Sonntag, 4. Dezember 2016

LKW-Beladung für Rumänien

Am 1.12. beluden wir einen rumänischen LKW bei Geschwistern der methodistischen Gemeinde in Cranzahl/Erzgebirge. Winterliche Bedingungen hielten den LKW erst einmal vier Stunden in der Nacht auf. Dann konnten wir bei Schneeregen und eisigem Wind mit der Beladung beginnen. Reichlich fünf Stunden brauchten wir, um etwa 1000 Kartons mit Kleidung, 40 Schulbänke und 88 Stühle sowie 450 Weihnachtspäckchen für Kinder gut zu verstauen. Letztere wurden von verschiedenen Gemeinden im Frohburger Raum und Penig gepackt und in Tauscha gesammelt. Nachdem wir mit dem letzten LKW nach Rumänien im Sommer wegen Gewichtsdifferenz zur Ladeliste ziemliche Probleme in Rumänien bekamen, hatten wir diesmal vor der Ausstellung der Frachtpapiere den LKW über eine 15 km entfernte Waage schicken können. Trotzdem waren wir sehr angespannt und beteten sehr bewußt um eine problemlose Abfertigung in Rumänien. Gestern kam die gute Nachricht, dass der Zoll an der Grenze erst vorhatte, den LKW verplomt an den Bestimmungsort zu schicken und unter Aufsicht zu entladen (was zumindest zwei Tage Verzögerung bedeutet hätte), dann aber alles sofort freigegeben wurde. Dafür sind wir wiederum sehr dankbar! Die Weihnachtspäckchen sind für eine Behindertenschule in Cluj bestimmt, die Pfingstgemeinde in Girbova, das Vlahita-Camp und die orthodoxe Gemeinde in Laslea.

LKW für die Ukraine

Am 22.11. haben wir einen LKW von der Stiftung "MIR" für die Ukraine beladen und abgefertigt. Vor allem Textilien, aber auch 15 Paletten mit Verbandsstoffen, medizinischen Hilfsgütenr und Fahrräder konnten wir an die Geschwister weitergeben. Wir sind sehr dankbar für eine reibungslose Zollabfertigung hier und in der Ukraine.